Begegnungen in Transiträumen / Transitorische Begegnungen

Internationale Tagung der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik (GiG)

Mary Immaculate College, University of Limerick

eine Veranstaltung des Irish Centre for Transnational Studies

mit Unterstützung des Centre for Irish-German Studies 

und des Department for German Studies, MIC

 

29. Mai – 1. Juni 2014

 

In den letzten 25 Jahren hat sich in der Literatur, im Film und anderen Medien der deutschsprachigen Länder ein kulturelles Raumbewusstsein herausgebildet, in dem dichotomische Konzepte des ‘Anderen’ bzw. ‘Fremden’ und ‘Eigenen’ zunehmend brüchig geworden sind und alles in Bewegung geraten scheint. Der Fall des Eisernen Vorhangs, die Erweiterung der Europäischen Union wie auch andere Formen der Globalisierung haben verstärkt Migration auf europäischer und globaler Ebene mit sich gebracht, verbunden mit einer Ästhetik der Bewegung, Hybridität und Transnationalität. Angesichts transnationaler Mobilität als Alltagserfahrung, nicht nur innerhalb des ‘neuen Europa’, sind ‘Transiträume’ (Foucault) oder ‘Räume’ (de Certeau) wie Züge, Bahnhöfe, Flughäfen und ihre direkten Umgebungen zu einem Topos in den deutschsprachigen Literaturen und anderen Medien geworden. Der ‘spatial turn’ in den Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaften trägt dem zum Teil Rechnung. Zugleich tun sich hier neue Fragestellungen auf.

Die Tagung befasst sich zum einen mit der Repräsentation solcher Transiträume in Texten verschiedener Epochen innerhalb der älteren und neueren deutschsprachigen Literatur sowie anderer Medien oder Diskurse aus inter-/transkultureller Sicht. Dass der zeitliche Schwerpunkt hierbei auf den letzten 25 Jahren liegt, soll den Blick auf ältere Texte keineswegs ausschließen. Zum anderen wird der Relevanz des Konzepts eines Transitraums – und damit des Übergangs, des Transitorischen, der Transformation, des Hybriden bzw. der Bewegung – aus der Perspektive der Sprachwissenschaften und des DaF-Unterrichts nachgegangen.

Als Plenaristen haben Prof. em. Anil Bhatti (Jawaharlal Nehru University Neu-Delhi), Dr. Gisela Holfter (University of Limerick) und Dr. Arnd Witte (NUI Maynooth) bereits zugesagt.

Mehr Informationen zur GiG finden Sie hier.

Konferenzprospekt (Englisch)

 
 
 
Organisation:
Dr. Sabine Egger (Mary Immaculate College, University of Limerick)
Dr. Withold Bonner (Universität Tampere)
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Ernest W.B. Hess-Lüttich (Universität Bern / University of Stellenbosch)